Geschichte der FF Altenplos e.V.

Der Gründungstag der FF Altenplos reicht in das 18. Jahrhundert zurück.

Am 10. Juni 1873 wurde sie von Männern ins Leben gerufen, die längst unter der Erde sind,

deren Namen aber in Altenplos altvertraut sind.

 

So Johann Hübner als Vorstand, Johann Georg Hahn als Hauptmann, Konrad Weidner als Zugführer oder Christoph Walter als Hornist, um stellvertretend für alle nur einige Namen zu nennen. 

An ihrer Stelle sind im Laufe der über 140-jährigen Geschichte der Wehr ihre Nachfahren getreten, die den Rock der Feuerwehr tragen.

 

Die Chronik verzeichnet, das bereits im Gründungsjahr : 40 Aktive der Wehr angehörten

Die erste Anschaffung wurde im Jahre 1874 getätigt: eine Handdruckspritze. Wenn auch deren Schlauch den Durchmesser eines Gartenschlauches hatte, so bedeutete diese " Löschmaschine "

gegenüber den früheren Eimerketten schon einen enormen Fortschritt. Es folgte im Jahre 1895 eine fahrbare Druckspritze, die mit Pferden zum Einsatzort befördert werden konnte. Für 1.100 Mark wurde die Wehr im Jahre 1912 mit einer Saug und Druckspritze ausgestattet, ein fortschrittliches Gerät für die damalige Zeit. Die ersten Uniformen gab es im Jahre 1913, hier mussten sich die Wehrmänner an den kosten beteiligen. In Gemeinschaftsarbeit wurde nach dem 1. Weltkrieg eine Schubleiter gefertigt und ein entsprechender Unterstellraum hierfür errichtet.

Das Material hierzu spendeten die Dorfbewohner.

 

Die Wehr hatte viele Bewährungsproben zu bestehen, die größte war der Schloßbrand in Altenplos am 7. August 1926, der durch Blitzschlag verursacht wurde. Besonders hervorgehoben muss der Einsatz der Frauen und Mädchen von Altenplos während des  2. Weltkrieges im Feuerwehrdienst. Sie waren es auch, die sich bei der Bekämpfung des Brandes des Pezoldt`schen Anwesen bewährten, welcher durch einen Fliegerabschuss ausgelöst wurde. Zwar fiel die geräumte Scheune seinerzeit gänzlich den Flammen zum Opfer, doch konnte das Gasthaus gerettet werden.

Am 18. April 1942 löschten Altenploser Männer & Frauen einen Waldbrand in der Waldabteilung Fürstenleite und verhinderten so eine Katastrophe.

 

Beide Weltkriege forderten von der Wehr einen hohen Blutzoll. Viele aktive Wehrmänner kehrten nicht mehr zurück, andere nur als Schwerkriegsgeschädigte. Die Wehr musste neu aufgebaut werden. Sichtbarer Ausdruck dieser Aufbauleistung war, die Einweihung des neuen Gerätehauses mit gleichzeitiger Inbetriebnahme einer neuen TSA 8/8 am 28. Juni 1959 im Rahmen des Kreisfeuerwehrtages. An der Hauptstraße, an Stelle der " alten Schmiede " ,

die von den Wehrmännern in 2. Katastrophenübungen abgetragen wurde,

entstand das schmucke Gerätehaus.

 

Mit über 2000 Arbeitsstunden waren Bürger & Wehrmänner gleichermaßen beteiligt. 

 

Einen entscheidenden Schritt war die Funkalamierung mit Installierung einer Sirene auf dem Gerätehaus. Einen weiteren Schritt machte die Wehr 1976 mit Beschaffung eines LF 8 mit Atemschutz. Auch konnten 2 Löschwasserbehälter mit je 

80000 Ltr. in den Wohngebieten " Schule " & " Grün Graben " gebaut werden. 

 

Seit 1978 nutzte die Wehr das Obergeschoss des Gerätehauses als Schulungsraum, vorher war dort die Gemeindekanzlei untergebracht. Den ständig anwachsenden Anforderungen an die

FF Altenplos, besonders bei techn. Hilfeleistungen wurde 1986

Folge getragen. Anschaffung eines Rettungssatzes mit Schere + Hebekissen. Dieses wurde auf einen umgebauten VW-Busses verlastet. Im gleichen Jahr wurde die Wehr mit Funkmeldeempfängern ausgestattet.

 

1988 folgte der Zusammenschluß, als 13. Löschzug für den LKR Bayreuth.

 

Im Jahre 1996 zogen wir, mit unseren Gerätschaften, in unser neues Gerätehaus an der

alten B85 um.

Dieses neue Gerätehaus wurde mit Unterstützung der Gemeinde & 8000 freiw. Arbeitsstunden der Feuerwehrkameraden / und Kameradinnen in 2-jähriger Bauzeit erstellt. Zu diesem Zeitpunkt, gehörten der FF Altenplos 93 Mitglieder an.

 

- 1998 folgte unser 125-jähriges Jubiläum

- 2000 wurde der altersschwache VW-Bus, durch einen Mercedes Sprinter ersetzt. Auf diesen war auch weiterhin der  Hilfeleistungssatz verlastet.

- 2004 verweigerte unsere " Bärbel " Baujahr 1958 ihren weiteren Dienst,

und wurde durch eine FOX 2 Baujahr 2004 genannt " Rosi" ersetzt.

 

Da die Einsätze ständig stiegen, und unser altes LF 8 in die Jahre gekommen war

( Baujahr 1976 ) wurde es 2009 durch ein HLF 2016 ersetzt.

Im Jahre 2011 erfolgte der Anbau ( in Eigenleistung ) mit weiteren 3 Stellplätzen, 

der 2012 eingeweiht werden konnte.  

 

2014 Beschaffung einer Wärmebildkamera " Flir K 50 "

 

September 2015 Eintragungs ins Vereinsregister " Feuerwehr Altenplos e.V. "

 

März 2016 Ein Defibrillator wurde uns von der Fa. BES gespendet 

Juli 2017 Ewald Berneth wurde zum Ehrenkommandanten der FF Altenplos e.V. ernannt

Februar 2018 Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der Vorstandschaft 

Mai 2018 Jubiläum 60 Jahre TSA Altenplos